SOTA Aktivierung Badner Lindkogel OE/NO-279

Zum zweiten mail auf den Badner Lindkogel ein undankbarer 1 Punkteberg mit extrem miesem RHC Rating.

This describes a local activity I don't expect non German speaking readers, so I did no translation here...



Karte
X

TopoKarte Badner Lindkogel


Karte

TopoKarte Badner Lindkogel

 
Die Anfahrt erfolgte per Auto die Südautobahn nach Baden. Von der Abfahrt Richtung Westen bis zum Anfang des Helenentals. Dort rechts abbiegen Richtung Baden. Es gibt dann einige Wegweiser Richtung Jägerhaus. In das keine Tal hinein his zur Spitzkurve, dort einen Parkplatz suchen.

Anfahrt
X

Autofahrt


Anfahrt

Anfahrt


Karte
X

Google Visualisierung Badner Lindkogel


Karte
Google Link zum selbstprobieren

Google Visualisierung Badner Lindkogel


Parkplatz
X

Parkplatz Nach der Spitzkurve ist Fahrverbot etwa bei der Kameraposition


Parkplatz

Parkplatz

 
Der Aufstieg beginnt von der Parkposition weg und geht einen eine asphaltierte Privatstraße hinauf. Mit mir ist Martin OE1MVA gemeinsam gestartet. Sein Ziel ist aber der wesentlich weiter entfernte Hohe Lindkogel. Da er wesentlich schneller ist als ich hat das gut gepasst. Nachdem ich meine FM QSOs fertig hatte ist er bei seinem Ziel angekommen. Vor meinem Abstieg hab' ich noch Kurzwellen QSOs gefahren da war er schon am Rückweg. So sind wir nahezu Zeitgleich beim Auto gewesen.

Einstieg
X

geht gleich deutlich bergauf


Einstieg

Einstieg


Einstieg
X

bei der ersten Möglichkeit rechts abbiegen


Einstieg

abbiegen

 
Es gibt zum Badener Lindkogel keine Weghinweise.

Forststraße
X

Wegweiser - einziger Hinweis


Forststraße

Wegweiser


Forstweg
X

Forstweg eher steil


Forstweg

Forstweg


Forststraße
X

... wird dann etwas flacher


Forststraße

Forststraße


Forststraße
X

Weggabelung links halten


Forststraße

Weggabelung links halten


Forststraße
X

nicht zum Jägerhaus bei den Pfeilen immer rechts halten


Forststraße

Waldwegerl


Waldwegerl
X

die Forstwege werden immer kleiner im Zweifel dorthin wo es bergauf geht


Waldwegerl

Waldwegerl


Waldwegerl
X

da war schon länger kein Waldarbeiter


Waldwegerl

Waldwegerl


Waldwegerl
X

gut zu gehen und noch deutlich zu erkennen


Waldwegerl

Waldwegerl

 
Der eingestürzte Hochstand schaut schon etwas kleiner aus als vergangenes Jahr. Hier rechts abbiegen und den Weg suchen viel zu erkennen ist da nicht!

Waldwegerl
X

an der Stelle rechts abbiegen und den Weg suchen


Waldwegerl

Holzhaufen


Waldwegerl
X

nicht so leicht zu finden der Weg zum Gipfel


Waldwegerl

Wegerl


falscher Gipfel
X

der falsche Gipfel ist auch noch da


falscher Gipfel

falscher Gipfel

 
Die Aktivierung ging auf 2m FM recht flott. OE1MVA hatte seinen Gipfel noch nicht erreicht. So habe ich zunächst einmal die FM Stationen abgefrühstückt. Als dann auch Martin an seinem Ziel war habe ich bei Unklarheiten etwas QSPauliert. Danach auf 144.075 immerhin drei 2m CW Stationen erreicht.

Warte
X

Gipfel ist am Vermessungsstein zu erkennen


Warte

Station am Vermessungsstein

 
Für 2m habe ich die 2m/70cm LogPer mit dem Fiebermast benutzt. Man muß halt regelmäßig dran denken das Ding zu drehen es hat eine starke Richtwirkung.

LogPer
X

2m / 70cm LogPer Antenne am Fibermast


LogPer

LogPer

 
Kein Wind aber kühl. Ich war froh für den Abstieg Handschuhe dabei zu haben. Nach dem Abbau ist es dennoch zu kalt in den Händen.

Wetter
X

windstill und nicht all zu kalt


LogPer

Wetter

 
20 QSOs mehr als zufriedenstellend. Nach den 2m QSOs habe ich auf 20m und 40m über die 6,9m random wire gerufen. Auf 20m war schlechtes SWR und keien Reaktion, nur wenige Einträge im RBN. Auf 40m habe ich auf 7.007 eine freie Stelle gefudnen. Nach abermaligtem self spottung und 2x CQ SOTA war da der Bär los. Wirklich irre viel zu tun. Ich konnte gar nicht alle Rufenden Stationen arbeiten. Leider einige Krokodile unterwegs die brutal reingerufen haben aber nix hören konnten. Die wegzuhalten ist nahezu unmöglich weil die mich nicht hören konnten, einfach versuchen eine der anderen stärkeren Stationen zu arbeiten. Die Krokodile verziehen sich dann eeh schnell und dann kommt die zweite Welle des PileUps. Habe versucht alle abzuarbeiten die genug Geduld hatten hat ~30 Minuten gedauert. Wegen dem weiterhin vorhandenem QRM waren einige Rückfragen nötig das kostet Zeit.

Random Wire
X

Random Wire mit 1:9 UNUN in etwa 1,5m Höhe gespannt mitten im Wald


Random Wire

Random Wire

 
Die KW Antenne ist ein 6,9m Draht etwa in 1.5m Höhe gespannt. In der Box ist ein 1:9UNUN drin. Das Koaxkabel führt zu einem Strauch zur Abspannung und dann ein paar Meter am Boden um Gegengewicht zu bekommen. Das ist alles, so eine Antenne hat kaum Gewicht und geht recht gut. Deutschland, Italien, Rumänien mit 10W Sendeleistung auf meiner Seite Reports durchwegs S5-9. Die Antenne geht recht gut - klar kein Wunderding.

Vom Abstieg gibt's weiter keine Bilder das Phone hat gestreikt und hat sich erst durch rektales Einführen eines bestromten USB Steckers zum Leben erwecken lassen. Im Auto hat's dann gemeint hab' eeh noch 80% Akku aber Danke für's nachfüttern.

Blume
X

Bereits im Gipfelbereich gabs Primeln


Blume

Blume

 
Das obige Foto war etwas oberhalb von der Parkposition. Da bin ich zurück gegangen während ich auf OE1MVA gewartet habe. Der hatte auf deinem SOTA Gipfel beim eisernen Tor Schnee liegen.

 
Ohne Mobiltelefon konnte ich den Weg für den Abstieg nicht finden. Daher bin ich einen Traktorweg nach unten gegangen bis ich auf die Forststraße gelangt bin. Man sieht das recht deutlich in der APRS Aufzeichnung.
 
Der APRS Pfad wurde nur ganz gut aufgezeichnet. Weiter unten im engen Tal sind meine Aussendungen nicht mehr ausreichend stark gewesen um von einer der 2m APRS Empfangsstationen aufgenommen zu werden.

APRS
X

Wanderung als APRS Pfad


APRS

APRS



 

© OE1IAH 2019ff site wide page calls since 2019-06-09: 1100671

published on: 2022 12 08