SOTA Aktivierung Feuersteinberg OE/NO-206

Wegen aktuellem Lockdown wird dieser Mugel abermals alleine aktiviert werden. War dann doch nicht so bei der Anfahrt bin ich über den OE1WED "gestolpert" - naja OK es war ein Sked am Parkplatz in Liesing.

This describes a local activity I don't expect non German speaking readers, so I did no translation here...



Karte
X

TopoKarte zur Feuersteinberg


Karte

TopoKarte zur Feuersteinberg

 
Die Anreise erfolgt von Wien über Breitenfurt, Laab am Wald, Wienerwald. Dann wollte ich über Heimbautal unter der Autobahn durch nach Baunzen gelangen. Das ist leider nciht möglich das sind Forstwege, daher habe ich den Versuch abgebrochen.

Nach dem Umdrehen bin ich vorbei am Wienerwaldsee Richtung Purkersdorf gefahren. Die Frau im Autoradio die sich hinter der Navi Karte versteckt meinte da gibts einen Unfall und hat alle die Straße rot ausgemalt. Mangels alternativen konnte ich in Erfahrung bringen daß man nicht immer alles glauben darf. Irgendwo gibts tatsächlich eine Baustelle aber das war's auch schon. Rechts abbiegen und Richtung Baunzen in das Tal einbiegen. Dort sind wir bis zum Ende der Straße gefahren und haben eine Parkplatz neben der Straße gesucht.

Karte
X

Google Visualisierung Feuersteinberg


Karte
Google Link zum Selbstprobieren

Google Visualisierung Feuersteinberg


Aufstieg
X

Aufstieg am Forstweg


Karte

Aufstieg

 
Der Weg nach dem Schranken läuft zunächst parallel zur Autobahn nach einiger Zeit wendet er sich leicht nach rechts führt über ein kleines Bacherl und geht leicht bergauf. Hier sind wir rechts abgebogen, und fast parallel zum zuvor gemachten Weg leicht den Berg hinauf. Wobei Berg nach Definition meines SOTA Lehrers erst bei Erhebungen über 1000m zulässig ist daher ist das ein Hügel. Wie auch immer hinauf halt... Startpunkt unserer Wanderung war 10:20 LT leicht verspätet durch das Umweg fahren.
Das nachfolgende APRS Pfad Bild zeigt schön unsere Wanderung, die ersten APRS Meldungen sind offensichtlich nicht angekommen. Am Weg hinunter ist das vermutlich aufgrund der geänderten Tageszeit besser gegangen.

APRS Pfad
X

APRS Pfad der Wanderung zum Feuersteinberg


APRS Pfad

APRS Pfad


Aufstieg
X

Aufstieg am Forstweg


Karte

Aufstieg

 
Man folgt dem mäßig bergauf gehenden Forstweg bis man in einer Linkskurve eine Abzweigung erkennt. Diese wird offensichtlich regelmäßig befahren, ist aber in keiner Karte eingezeichnet.

Aufstieg
X

Abzweigung vom Forstweg


Karte

Abzweigung

 
Der Weg führt am Rücken des Berges mit kontinuierlicher Steigung bis nahe an den Gipfel hinauf. Am Weg geht man an mehreren Hochständen und Ansitzen vorbei. Im Kartenmaterial ist der Weg an den flachen Höhenschichtlinien zu erkennen. Am APRS Pfad ist der gewählte Gehweg gut zu erkennen.

Aufstieg
X

Waldweg am Bergrücken hinauf


Karte

Waldweg


Aufstieg
X

Bärlauch überall


Karte

Bärlauch überall


Aufstieg
X

Immer gerade hinauf den Weg entlang


Karte

gerade aus


Aufstieg
X

unbewirtschafteter Wald


Karte

unbewirtschafteter Wald

 
Verlaufen wirklich schwierig in dem Fall wenn man den Weg gefunden hat, immer gerade rauf bis das hinauf irgendwann einmal aufhört.

Aufstieg
X

Verlaufen schwierig immer gerade hinauf den Weg entlang


Karte

gerade aus


Aufstieg
X

Der Weg wird dann etwas "kleiner"


Karte

Aufstieg


Aufstieg
X

noch nicht oben nach rechts wenden...


Karte

Aufstieg

 
Endlich da zwischen den Bäumen da hört das "rauf" auf und ist artig mit einem Gipfelkreuz markiert.

Aufstieg
X

endlich das Gipfelkreuz


Karte

Gipfelkreuz

 
Da wo sich das "Oben" ausbreitet haben wir unsere Stationen aufgebaut.

Aufstieg
X

Logbuch am reMarkable


Karte

Logbuch

 
Um 11:25 haben wir den Gipfel erreicht der Aufstieg hat überraschenderweise doch knapp eine Stunde gebraucht. Das habe ich doch deutlich unterschätzt gehabt. Die Höhendifferenz war etwa 200m, man startet in Baunzen auf 330m bereits auf etwas höherem Niveau. Die tiefen Gebiete von Wien liegt in etwa auf 200m.

Aufstieg
X

Funkplatzerl


Karte

Antenne

 
Meine Station war das Anytone 878 und diesmal die SlimJim Antenne. Die Reports sind da manchmal etwas schlechter als mit der HB9CV aber man braucht sie nicht so "genau" ausrichten :-)

Beim SOTArieren haben wir dann noch eine Überraschung erlebt. Am Nebenmugel der Rudolfshöhe konnten wir OE1UHU arbeiten und OE3TPB. Während wir noch mit unseren QSOs beschäftsigt waren erreicht uns ein Läufer am Gipfel. Steht mit etwas Abstand und schaut uns zu. In einer Pause will habe ich ihn begrüßt und wollte grad' anfangen erklärendes über unsere Aktivität zu erzählen. Da beantwortet der Läufer den Gruß und stellt sich als OE3TPB vor, zieht ein kleines Baofeng aus der Gürteltasche und ruft OE1UHU um ihm einen weiteren S2S Punkt zu geben. Der ist also in etwa 35 Minuten von der Rudolfshöhe herunter und zu uns auf den Feuersteinberg hinauf gelaufen. Wir haben vom etwa auf halben Weg zwischen den beiden Mugeln liegenden Parkplatz etwa eine Stunde gebraucht um den Gipfel zu erreichen.

Aufstieg
X

OE3TPB und OE1WED


Karte

OE3TPB und OE1WED


Aufstieg
X

OE1IAH beim QSO


Karte

OE1IAH

 
Den bekannten Schiebemasten, der eigentlich eine Malerstange ist war wieder im Einsatz. Die Sicherung gegen Umfallen erfolgt mit einem Spanngurt. Davon habe ich mehrere im Rucksack, leisten immer wieder gute Dienste. Das wollte ich einmal vorstellen.

Aufstieg
X

Sicherung des Antennenmasten


Karte

Sicherung

 
SOTArierungs mäßig darf ich von 15 QSOs berichten, 2 davon in CW. Erfreulich für das SOTA Log es waren auch 5 S2S QSOs dabei.

Aufstieg
X

Hochstand neben dem Weg


Karte

Hochstand

 
Der Wald wird nicht bewirtschaftet daher bleiben die umgefallenen Bäume im Wald liegen.

Aufstieg
X

OE1WED neben einem umgefallenen Baum


Karte

WED und Baum


Aufstieg
X

Salzstein für Wild


Karte

Salzstein


Aufstieg
X

Ansitz neben dem Weg


Karte

Ansitz


Aufstieg
X

Abstieg und Weg


Karte

Abstieg

 
Der Frühling hat definitiv begonnen heute war 10. April. Kein Vergleich zur Aktivität vor eine Woche, da gab's häftigen Schneefall nur wenige Kilometer entfernt vom heutigen SOTA Punkt.

Aufstieg
X

Frühling hat definitiv begonnen


Karte

erstes grün


Aufstieg
X

Blumen auch schon heraußen


Karte

Blumen

 
Abermals ein schöner Frühlingsausflug mit einigen Überraschungen. Der Aufstieg und der Abstieg haben jeweils etwa eine Stunde gebraucht. Der Aktivierung inkl. Stationsauf und -abbau sowie einer ordentlichen Jause haben wir gute 2:30 spendiert. Es war überaus schön oben, mit ausreichend vielen Gegenstationen. Es haben uns einige nicht erreicht, manche Station war im Rauschen so schwach daß ein QSO unmöglich war. Wir haben über Telegram und Telefonanruf von den Schwierigkeiten erfahren. Meine Abschätzung alles aus dem Raum Wien das zu knapp am Wienerwald gegegen ist hatte keine Chance mit unserer Position.
Die beiden CW QSOs haben jeweils gute 5 Minuten in Anspruch genommen, mit meinen Beginnerkenntnissen dauert das, obwohl ich das QSO auf das Wesentliche reduziere, schon einige Zeit.
Das Zusammenspiel mit OE1WED klappt bestens wir stören einander gegenseitig nicht. Sobald ein QSO im Log ist bekommt der Zweite das "Mic" und kann die Gegenstation arbeiten. APRS ist während der Gipfelzeit abgeschaltet das würde überraschend stören. Abermals interessant die unterschiedlichen Reports zu WED's FT818 und Stabantenne gegenüber meinem Anytone 878 mit der SlimJim. Die Funkgeräte haben in etwa ähnliche Leistung auf 2m. Diesesmal war meist die SlimJim schlechter in den Reports aber bei 2 Gegenstationen doch deutlich besser. Immer wieder interessant solche Dinge zu beobachten.


 

© OE1IAH 2019ff site wide page calls since 2019-06-09: 0395391

published on: 2021 05 16